zurück

windströmig so lehn ich
nach innen ich dreh mich
zur Mitte Schwarmmitte na bitte

Die Faszination der Gleichzeitigkeit, die Kraft des Kollektivs, die Ambivalenz eines Wir. UNISONO spürt die Zwiespältigkeit auf. Entscheiden die Teile einer Gruppe noch oder sind sie verschmolzen zu einer anonymen Masse? Vier Performer*innen spüren den Einklang auf, um dazwischen zu tönen. Sie suchen nach der Gleichzeitigkeit, um sie aus dem Gleichgewicht zu bringen. Wenn das Bild kippt, wird die Ambivalenz sichtbar.

makemake produktionen verknüpft die Rhythmen von Katharina Ernst mit dem performativen Wort von Theresa Seraphin. Der Marsch gibt den Schritt vor, mit Hingabe zur Vorgabe. Ein Abbild, ein Ebenbild, eine Kopie, eine Symmetrie. Der Schwarmintelligenz auf den Fersen.

Die Performance ist für ein generationenübergreifendes Publikum ab 12 Jahren konzipiert.

Pressestimmen

(c) Apollonia T. Bitzan

Dank an

Stadt Wien, BMKÖS - Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst

Premiere: 01.03.2023, 19:30

Weitere Termine:

Do, 02.03.2023, 10:00
Fr, 03.03.2023, 19:30
Sa, 04.03.2023, 16:00 & 19:30
So, 05.03.2023, 19:30
Mo, 06.03.2023, 19:30

Ort/Tickets: WUK performing arts

Konzept: makemake produktionen  
Choreographie:
Martina Rösler
Text: Theresa Seraphin
Komposition: Katharina Ernst
Bühne: Nanna Neudeck
Dramaturgie: Anita Buchart
Produktion: Julia Haas
Kommunikation: Birgit Schachner
Assistenz: Michèle Tacke

Performance & Co-Choreografie: Michèle Rohrbach, Emmy Steiner, Kajetan Uranitsch, Steffi Wieser

windströmig so lehn ich
nach innen ich dreh mich
zur Mitte Schwarmmitte na bitte

Die Faszination der Gleichzeitigkeit, die Kraft des Kollektivs, die Ambivalenz eines Wir. UNISONO spürt die Zwiespältigkeit auf. Entscheiden die Teile einer Gruppe noch oder sind sie verschmolzen zu einer anonymen Masse? Vier Performer*innen spüren den Einklang auf, um dazwischen zu tönen. Sie suchen nach der Gleichzeitigkeit, um sie aus dem Gleichgewicht zu bringen. Wenn das Bild kippt, wird die Ambivalenz sichtbar.

makemake produktionen verknüpft die Rhythmen von Katharina Ernst mit dem performativen Wort von Theresa Seraphin. Der Marsch gibt den Schritt vor, mit Hingabe zur Vorgabe. Ein Abbild, ein Ebenbild, eine Kopie, eine Symmetrie. Der Schwarmintelligenz auf den Fersen.

Die Performance ist für ein generationenübergreifendes Publikum ab 12 Jahren konzipiert.

Premiere: 01.03.2023, 19:30

Weitere Termine:

Do, 02.03.2023, 10:00
Fr, 03.03.2023, 19:30
Sa, 04.03.2023, 16:00 & 19:30
So, 05.03.2023, 19:30
Mo, 06.03.2023, 19:30

Ort/Tickets: WUK performing arts

Konzept: makemake produktionen  
Choreographie:
Martina Rösler
Text: Theresa Seraphin
Komposition: Katharina Ernst
Bühne: Nanna Neudeck
Dramaturgie: Anita Buchart
Produktion: Julia Haas
Kommunikation: Birgit Schachner
Assistenz: Michèle Tacke

Performance & Co-Choreografie: Michèle Rohrbach, Emmy Steiner, Kajetan Uranitsch, Steffi Wieser

Pressestimmen

(c) Apollonia T. Bitzan

Dank an

Stadt Wien, BMKÖS - Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst